Stefan Zweig

Stefan Zweig: Drei Meister. Leipzig 1920.

Stefan Zweig: Romain Rolland. Frankfurt 1921.

Stefan Zweig: Der Kampf mit dem Dämon. Leipzig 1925.

Stefan Zweig: Drei Dichter ihres Lebens. Leipzig 1928.

Stefan Zweig: Joseph Fouché. Leipzig 1929.

Stefan Zweig: Marie Antoinette. Leipzig 1932.

Stefan Zweig: Maria Stuart. Leipzig 1935.

Stefan Zweig. Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam. Wien 1935.

Stefan Zweig: Castellio gegen Calvin. Wien, Leipzig, Zürich 1936.

Stefan Zweig: Magellan. Wien, Leipzig, Zürich 1938.

Stefan Zweig: Die Geschichte als Dichterin [1943]. In: Bernhard Fetz und Wilhelm Hemecker (Hrsg.): Theorie der Biographie. Grundlagentexte und Kommentar. Walter de Gruyter: Berlin/New York 2011. S. 177 -190.

Sekundärliteratur:

Wilhelm Hemecker und Georg Huemer: “Weltbilder” – Stefan Zweigs Essay über Balzac. In: Wilhelm Hemecker (Hrsg.): Die Biographie – Beiträge zu ihrer Geschichte. Walter de Gruyter: Berlin 2009. S. 253 – 271.

Georg Huemer: Biographie als legitime Form der Geschichtsschreibung. Zu Stefan Zweig: “Die Geschichte als Dichterin”. In: Bernhard Fetz und Wilhelm Hemecker (Hrsg.): Theorie der Biographie. Grundlagentexte und Kommentar. Walter de Gruyter: Berlin/New York 2011. S. 191 – 197.

Christian von Zimmermann: Vermenschlichung und Heroisierung – zwei widerläufige biographische Strategien der Moderne. In: Christian von Zimmermann: Biographische Anthropologie. Menschenbilder in lebensgeschichtlicher Darstellung (1830-1940). de Gruyter: Berlin 2006. S. 274 -348. (Darin u. a. ausführlich zu Zweigs Erasmus und Magellan)